Workshops


1. KLANG-EXPERIMENTE - NEUE MUSIK FÜR KINDER (auf Abruf)

Gemeinsam mit den MusikerInnen des Pierrot Lunaire Ensemble Wien ® begibst du dich auf Entdeckungsreise in die Welt der Töne und Geräusche. Du experimentierst mit Klängen und Instrumenten und erhältst einen Einblick in die Arbeit zeitgenössischer KomponistInnen.
Die Musik wird mit den Kindern im Lauf des Schuljahres als Schulprojekt erarbeitet.

Die Kinder komponieren und erfinden ihre Musik selbst. Bis zum Frühjahr soll auf diese Weise ein kleines Musiktheater entstehen, das auch anderswo aufgeführt werden kann. Jeder größere Raum (z.B. Turnsaal) ist geeignet. Bei Aufführungen in Schulen werden die zuhörenden und zuschauenden Kinder mit einbezogen.

Empholenes Alter: 8 bis 12 Jahre
 

2. WORKSHOP KAMMERMUSIK (auf Abruf)

Zeitdauer: 2-tägiger Workshop (inklusive Abschlusskonzert der Studierenden) mit Konzert des Pierrot Lunaire Ensembles Wien

Zielgruppe: Studierende der Fakultäten Streicher, Klavier, Holzbläser, Komposition

Ziel: Vermittlung von Spieltechniken, Einführung in Kammermusikwerke der neuen Musik, Einführung in Improvisationstechniken

Verlauf:

Vorabend: Konzert des Pierrot Lunaire Ensembles Wien ®
 
1. Tag morgens:
Überblick über neue/erweiterte Spieltechniken und ihre Notationsweisen in instrumentenspezifischen Einzelgruppen. Praktische Anwendung am Instrument! Literaturbeispiele.
 
* Violine/Viola/Violoncello (linke und rechte Hand Techniken wie col legno battuto, wobei mit der Bogenschraube genau definierte Tonhöhen erzeugt werden, "Balalaika"- Pizzicato, Streichen auf dem Griffbrett zwischen linker Hand und Sattel, Flageoletts, Doppelgriffglissando, Vierteltöne, Pfeifen, Singen, Stepptanzen beim Geigen, Scordatura)
* Klavier (inside-piano wie beispielsweise Spiel auf Saiten und Resonanzkörper, Obertöne etc
* Flöte/Klarinette (Subtones, Slaps, Multiphonics (Griffe, Stimme, Ansatz), Rauschklänge
 
1.Tag nachmittags:
Improvisationsworkshop unter Miteinbeziehung der erweiterten Spieltechniken
* allgemeiner Leitfaden zur Improvisation
* praktische Anwendung:- Umsetzung von graphischen Partituren - Improvisation
mit Zuspiel- CD
- freie Improvisation
 
2. Tag vormittags
Kammermusikworkshop: eventuell Aufteilung in kleinere Ensembles
* Einzel- bzw. Kammermusikunterricht anhand vorbereiteter Werke
 
2. Tag später Nachmittag
 Vorbereitung Konzert:
* Bühnenaufbau und Organisation
* Besprechung des Auftrittsmanagements unter Berücksichtigung räumlicher, akustischer und visueller Aspekte
 
 2.Tag abends:
 Abschlusskonzert der Studierenden
* Improvisation"
* eventuell vorbereitete Werke aus dem Einzel - bzw. Ensembleunterricht
 

3. WORKSHOP FÜR ALLGEMEINBILDENDE SCHULEN (auf Abruf)

Zeitdauer

Vormittags: Workshop
Abends: Konzert des Pierrot Lunaire Ensembles Wien ®

Zielgruppe: Schüler und Schülerinnen aus Musikklassen, Musikleistungs- oder Grundkursen von allgemeinbildenden Schulen

Ziel: Vermittlung neuer Musik im Gespräch mit dem Pierrot Lunaire Ensemble Wien ® und mit KomponistInnen unserer Zeit.

Neue Musik live in der allgemeinbildenden Schule: Das Pierrot Lunaire Ensemble Wien verbindet Auftritte und Konzerte mit Workshops für SchülerInnen aus Musikklassen und Musik-leistungs- oder Grundkursen allgemeinbildender Schulen. Ein Arbeitsschwerpunkt des Pierrot Lunaire Ensemble Wien ® liegt in der Vermittlung der Musik unserer Zeit in Form von Gesprächskonzerten, zu denen die KomponistInnen eingeladen werden und von Workshops, in denen Spieltechniken, Kompositionsstile und die musikalische Arbeit des Ensembles erläutert werden.
 

4. ARNOLD SCHÖNBERGS PIERROT LUNAIRE op. 21 (auf Abruf)


Form: Fächerübergreifender Projektunterricht (Musik, Deutsch): Creative writing & composing

Zielgruppe: Oberstufe

Idee: Schüler entdecken anhand des Pierrot Lunaire op. 21 von Arnold Schönberg
die "Kunstwelt" Wiens um 1900 und suchen deren Spuren im Wien des 21. Jahrhunderts

Beschreibung: Im Rahmen einer moderierten Live-Aufführung des Pierrot Lunaire op. 21 werden Schüler der Oberstufe in die Welt des Pierrot Lunaire und damit in verschiedene Kunstansätze des Wien um 1900 (Fin de siecle, Expressionismus, etc.) eingeführt. Im Rahmen von 2 Workshops werden sie angehalten, diese Kunstsätze in die heutige Zeit zu übertragen und
1. Eigene Liedtexte im Stil (Geist) des Pierrot Lunaire zu verfassen (Deutschunterricht), u.
2. Diese selbst verfassten Liedtexte auch selbst zu vertonen (Musikunterricht)
3. Die Eigenkompositionen werden dann im Rahmen eines moderierten Schulkonzertes anderen Schülern präsentiert.

Ziele: Die Welt des Pierrot Lunaire entdecken und verstehen lernen: Wien um 1900, "Fin de siecle", Expressionismus, Zweite Wiener Schule, etc. Verfassen eigener Liedtexte im Stile des Pierrot Lunaire (Fin de siecle, Expressionismus) Komposition eigener Lieder auf selbstverfasste Liedtexte im Stile des Pierrot Lunaire (Expressionismus, Zweite Wiener Schule)

Ablauf:

Gesprächskonzert:
2 Workshops
Abschlusskonzert (Öffentliche Präsentation der Workshopergebnisse)
Zusätzliche Möglichkeiten: Druck Liedtexte, CD, Internetpräsentation auf Schulsite
Aufführung von einzelnen Lieder aus Pierrot Lunaire op. 21 von Arnold Schönberg
Moderation: Arnold Schönberg und die "Kunstwelt" Wiens um 1900 (fin de siecle, Zweite Wiener Schule, Expressionismus, etc.)

Workshop 1 (Deutschunterricht)
Die Welt des Pierrot Lunaire einst & heute. Schüler verfassen Liedtexte im Stile (Geiste) des Pierrot Lunaire. (Leitung: Moderator, Deutschlehrer)

Workshop 2 (Musikunterricht)
Schüler vertonen ihre selbstverfassten Liedtext im Stile des Pierrot Lunaire
(Leitung: Moderator, Mitglieder des Pierrot Lunaire Ensemble Wien ®, Musiklehrer)

Abschlusskonzert:
Öffentliche Präsentation der Workshopsergebnisse von und mit den Teilnehmern des Workshops (Schüler, Moderator, Mitglieder des Pierrot Lunaire Ensemble Wien ®)
Evtl. Prämierung ausgewählter Arbeiten aller beteiligten Schulen (Jury!) und Präsentation (Konzert)

Mitwirkende: Moderation & Animation, Pierrot Lunaire Ensemble Wien ®

Fachbereichs-Arbeit: Schüler können aus folgenden Themen auch ihre Fachbereichsarbeit wählen:
Lyrik des "Fin de siecle", Lyrik des Expressionismus (Deutsch)
Zweite Wiener Schule, Schönberg, Expressionismus, Pierrot Lunaire, o.a. (Musik)
(Die Leiter des Workshops bzw. die Musiker des Pierrot Lunaire Ensemble Wien ® stehen dafür auch als Kuratoren zur Verfügung)


Infos: Silvia Gelos, email production[at]pierrotlunaire.at